Neurolinguistisches Programmieren

Zusammenfassung der Kursinhalte

 

NLP-Einführung (Schnupperkurs)

Vorstellung verschiedener Interventionsmuster.

NLP-Practitioner

Metasprache und Veränderung

Vorannahmen und wesentliche Grundtechniken des NLP, Rapport, Repräsentationssysteme, Zielbestimmungsfragen, Induktion physiologischer Zustände, Sprache und Wirklichkeit, Meta-Modell und Prozess-Sprache, Rückbezüglichkeit und Selbstreferenz

Ankertechniken

Wahrnehmungstraining, Integration unterschiedlicher physiologischer Zustände, Veränderung der persönlichen Geschichte

Kunst des Umdeutens I

Vorannahmen des Reframing, zur Ökologie von Veränderung, 6-Schritt-Reframing, inhaltliches Reframing

Visuell / kinästhetische Dissoziation

Flexibilitätstraining im Ankern, Aufbau und Überprüfung dissoziativer Zustände, die Behandlung von Ängsten, Phobien und Traumata

Kunst des Umdeutens II

Verhandlungsreframing, Flexibilitätstraining in Reframing, Utilisation unvorhersehbarer Einflüsse im Veränderungsprozess

 Submodalitäten I

Swish Patterns, Arbeit mit Submodalitäten, Muster zur Veränderung von Überzeugungen

Submodalitäten II

Arbeit mit Timelines

Sleight of mouth patterns

Instant-Reframing mit Glaubenssätzen

Hypnotische Selbsterfahrung, Integration

Selbsthypnose, Kommunikation mit dem Unbewußten, Indikation und Kombination der einzelnen Verfahren, Vorbereitung zum Testing

Insgesamt 18 Tage. Die Practitioner-Ausbildung wird entweder an sechs dreitägigen Wochenendseminaren oder in Form von zwei 9-tägigen Intensivkursen angeboten.


 

Termine und Preise

Homepage

Master-Practitioner